Glennallen

Bei ca. 6° C und Regen sind wir heute morgen in Seward aufgebrochen. Auf dem Weg haben wir einen kleinen Abstecher nach Hope – einem kleinen Pionierort mit ca 150 Einwohnern gemacht. In diesem Ort scheint die Zeit stehen geblieben zu sein – 1888 wurde hier zum ersten Mal Gold gefunden, woraufhin tausende Goldsucher in den Ort strömten, der Goldrausch war jedoch nur von kurzer Dauer – heute finden sich noch wenige Häuser und verwitterte Gebäude.

Anschließend haben wir den Süden und die Halbinsel Kenai verlassen und sind wieder durch Anchorage (so viele Straßen gibt es in Alaska ja nicht 😉 ) nach Norden gefahren.

Je näher wir unserem heutigen Tagesziel rückten, desto besser wurde auch das Wetter, sodass wir nach ca. 450km bei 20°C und Sonne einen kleinen Campingplatz nahe des Matanuska Gletschers ansteuerten. Dies scheint ein eher unbekannterer Campingplatz zu sein, den wir uns nur mit einem weiteren Camper und neugierigen Eichhörnchen teilen…

Ein Gedanke zu „Glennallen“

  1. Das sieht ja SO cool und gemütlich aus!!! Und Platz am Feuer wäre auch noch 😉

    Hope könnte auch als Drehort für einen Horrorfilm dienen 😀

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.