Frankfurt

Die letzten Stunden haben wir damit verbracht, den Camper wieder abgabefähig herzurichten. Die Arbeit hat sich gelohnt, er wurde innen und außen als „clean“ abgenommen… 🙂
Nun sind wir wieder gut in Frankfurt gelandet. Schön, dass ihr uns verfolgt und bis zum Ende durchgehalten habt. Wir hoffen, ihr hattet Spaß beim Lesen unseres Blogs. 😉

Zum Abschluss unserer Reise gibt es nun wieder ein paar Zahlen und Fakten:

Wir waren 26 Tage unterwegs, haben zwei Länder bereist, dabei ca. 5.200 km auf der Straße zurückgelegt. Davon etwa 1.000 km in Kanada und  ca. 4.200 km in Alaska – wobei es in Alaska insgesamt nur etwa 5.000 km Highways, also Überlandstraßen, gibt. Trotz einiger berüchtigter Offroadstrecken hatten wir keine Panne – nur ein zerbrochenes Weinglas… 🙂

Wir haben erfahren und auch gemerkt, dass mehr als 15% aller Einwohner Alaskas deutscher Abstammung sind und damit die die größte Bevölkerungsgruppe bilden.

Interessant finden wir, dass man als Amerikaner jährlich $1.200 bekommt, wenn man „freiwillig“ in Alaska lebt.

Wir können uns gut vorstellen, dass sich Alaska in den nächsten Jahren verändern wird – zum einen sieht man bereits heute die klimatischen Veränderungen, bspw. am rasanten Rückgang der Gletscher, zum anderen überlegt die amerikanische Regierung gerade, die Nationalparks für den Rohstoffabbau freizugeben. Da der Staatshaushalt Amerikas zu einem großen Teil vom Öl abhängt, kann sich die Auswirkungen gewiss jeder vorstellen.

Wer Alaska also noch in der jetzigen Form genießen möchte, muss sich möglicherweise beeilen…

2 Gedanken zu „Frankfurt“

  1. Hallo ihr Beiden.
    Ist euer Urlaub schon wieder vorbei?Man wie die Zeit vergeht.
    Wir Hoffen das ihr wieder einen tollen Urlaub hattet.Dann habt ihr uns wieder viel zu Erzählen außer was wir schon auf eurem Blog gesehen haben.Willkommen zu Hause. lg Elke u.Andy

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.