Cooktown

Über eine Allradpiste quer durch den Regenwald ging es heute nach Cooktown. Nach dem ganzen Regen der letzten Tage war das eine sehr schmierige Angelegenheit…

Cooktown ist ein kleiner Ort direkt am Meer und wir haben einen Platz direkt im ‚Zentrum‘ bekommen.
Wir machten einen langen Spaziergang, besuchten den botanischen Garten, den Strand, einen Aussichtspunkt, den Hafen, die City und weil es irgendwann wieder regnete auch das Museum.

Cooktown wurde nach James Cook benannt. Als dieser 1770 bei der Entdeckung Australiens bei Cooktown mit seinem Schiff auf ein Riff lief, ging er während der Reperatur hier an Land. Somit findet sich hier Allerlei historisches, das daran erinnert.
Später kamen zu Zeiten des Goldrausches über 22.000 Chinesen nach Cooktown und natürlich finden sich auch noch deren Spuren in der Stadt.

Am Rand noch interessant: Was macht ein Australier Sonntags 15uhr? Klar: Bei Livemusik im Pub sitzen, Rugby gucken und Pferdewetten. Jedenfalls war das in den beiden grossen Pubs hier heute so…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.