Ásbyrgi

Den heutigen Tag starteten wir mit einer Walbeobachtungstour. Wir haben ja schon die eine oder andere Waltour an verschiedensten Orten der Welt gemacht und auch diese Tour war wieder ganz besonders. Wir hatten Glück Minkwale und Buckelwale zu sehen. Das Besondere an dieser Tour war die Nähe zu den Walen. Einer kam direkt an unser Boot, sodas wir ihn aus nächster Nähe betrachten konnten.

Das war natürlich ein tolles Erlebnis, auf der anderen Seite fühlte es sich jedoch auch nicht so gut an, da man hier ganz bewusst so nah wie möglich die Boote zu den Walen steuert. In anderen Ländern, wie Neuseeland und Australien, ist das nicht erlaubt und die Motoren werden ausgemacht sobald ein Wal in etwa 100 Metern Entfernung auftaucht. So kann das Tier entscheiden wie nahe es den Booten kommt…

Nach der Tour haben wir uns in einem Thermalbad oberhalb und mit Blick auf das Meer entspannt. Bei ca. 38°C und einem kühlen Drink haben wir es uns gut gehen lassen bevor wir noch eine Wanderung in einer Schlucht mit einem idylischem See unternommen haben.

Heute Nacht schlafen wir auf unserem bisher schönsten Campingplatz ganz in der Natur – einer Schlucht, dessen Form der Legende nach durch den Hufabdruck von Odins achtbeinigem Pferd Sleipnir entstanden ist.

3 Gedanken zu „Ásbyrgi“

    1. An einigen Orten ist schon durchaus einiges los, allerdings sieht man je weiter man die typischen Touristenwege verlässt, immer weniger Menschen. In dem Schwimmbad auf dem Bild waren außer uns noch einige andere, jedoch vollkommen erträglich. 🙂 Bei der Wanderung hingegen waren wir fast allein…

  1. Nach so einer Tour ins Thermalbad das hat schon was 🙂
    Da kommt man sich doch ganz klein vor wenn man den Walen so nah ist ?!
    Ansonsten macht Euch keine Gedanken , Greta kümmert sich !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.