Jostedalsbreen-Nationalpark Tag 2

Der Tag beginnt zusammen mit zwei weiteren Touristen bei einer Motorbootfahrt über einen Gletschersee. Kurz bevor wir die Gletscherzunge erreichen, löst sich ein Eisblock und fällt tosend vor uns ins Wasser, ein tolles Erlebnis besonders wenn man vor einer 40 Meter hohen Gletschwand aus Eis in einem winzigen Boot sitzt.

Wir legen direkt vor dem Gletscher mit unserem kleinen Boot an, schnallen uns die Gletschereisen unter die Schuhe, seilen uns aneinander und starten unsere Wanderung über den Gletscher.
Es gibt beeindruckende Aussichten über den Gletscher und auf den See zu bestaunen, dabei geht es vorbei an kleinen Gletscherbächen und tiefen Gletscherspalten.
Wir haben Glück, denn auch das Wetter spielt mit und wir haben auf 1300 m Höhe 10 Grad und Sonne. Wie uns der aus Deutschland stammende Guide erklärt, war dies sogar die letzte Tour des Jahres, denn die kurze Saison ist nun vorbei (Ende August – Ende September).
Ein unvergessliches Erlebnis, einem Gletscher so nah zu sein.
Unser Guide küsst den Gletscher noch zum Abschied und dann ist Schluss für dieses Jahr.

Anschließend gab es eine kleine Stärkung im Nationalparkzentrum und dann machten wir noch alleine eine kleine Wanderung an den Fuss eines weiteren Gletschers.

Morgen gibt es nochmal Gletscher und übermorgen steht dann bei brauchbarem Wetter ein Triathlon an 🙂

2 Gedanken zu „Jostedalsbreen-Nationalpark Tag 2“

  1. Das ist ja mal irre beeindruckt, ein absolut einmaliges Erlebnis würde ich sagen. Und die Bilder sprechen für sich ♥️ Auf den Triathlon bin ich schon ganz gespannt 😁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.