Twyfelfontein

Ein wunderbarer Tag geht leider schon zu Ende.

Heute sind wir bereits recht früh gestartet und haben die Spitzkoppe in Richtung Etosha Nationalpark verlassen. Auf dem Weg dorthin liegt Twyfelfontein. In Twyfelfontein finden sich 2.400 bis 6.000 Jahre alte Felsgravuren. Da Touristen hier in den letzten Jahren Schäden an den Kunstwerken hinterlassen haben, ist eine Besichtigung nur noch mit einem Guide möglich. Wir bekommen einen Guide für uns allein und die nette Damara-Frau zeigt uns alles ganz genau – eine wirklich schöne Führung über sehr geschichtsträchtiges Land. Danach besuchen wir noch die sogenannten Orgelpfeifen und einen Berg, der wie verbrannt aussieht.

Die Nacht verbringen wir auf einem richtig schönen Campingplatz mit eigener Feuerstelle und einer offenen Dusche, für die mittels Feuerschale das Wasser selbst erwärmt werden muss. Ein tolles Erlebnis so eine Dusche unter freiem Himmel bei traumhaftem Wetter. Außerdem ist dieses Camp nicht umzäunt, so konnten wir von unserem Camper aus sogar Elefanten sehen.

Abends machen wir ein schönes Barbeque, jetzt wo es endlich wärmer ist und wir auch abends noch draußen sitzen können.

Ein Gedanke zu „Twyfelfontein“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.