Etosha Nationalpark – Update

Der Etosha Nationalpark sollte eines unserer Highlights auf dieser Reise werden – und wir wurden nicht enttäuscht… Bisher haben wir hier nur einen Nachmittag, einen Abend und einen vollständigen Tag verbracht und schon so viele spannende Tiere gesehen.

Direkt an unserem Camp befindet sich ein dauerhaftes Wasserloch. Nach dem Abendessen nahmen wir uns einen Drink und besuchten dieses Wasserloch – wir waren noch gar nicht angekommen und sahen bereits eine Horde von Elefanten. Der Wahnsinn! Schätzungsweise 20 – 30 Tiere inkl. Nachwuchs machten es sich bereits am Wasser gemütlich. Wir genossen den Anblick sehr und bereits kurze Zeit später gesellten sich Giraffen und Nashörner dazu.

Mit diesen Bildern in Kopf ging es am morgen schon ganz früh raus. Zum Sonnenaufgang machten wir uns auf den Weg – da waren wirklich eine Löwin und ein Löwe. Den Rest des Tages fuhren wir durch den Park, besuchten verschiedene Wasserlöcher und konnten zahlreiche Tiere beobachten – Elefanten, Nashörner, Zebras, Oryxantilopen, Springböcke,… Hier gibt es die Tiere wirklich hautnah zu erleben.

Wir freuen uns, dass wir noch 2 weitere Nächte bleiben!

Update Tag 2

Wir sind weiterhin total begeistert, so konnten wir weitere unzählige Tiere an Wasserlöchern, aber auch ganz nah oder sogar auf der Straße bestaunen.

Wir nutzten den gesamten Tag für eine Safarietour mit unserem Camper, es ging viele Kilometer auf unbefestigten Straßen durch den Park – mal über gute Pisten, mal kilometerweit von einem Schlagloch in das Nächste.

Neben den vielen Giraffen, Elefanten und Zebras war unser heutiges Highlight ein Gepardenpärchen direkt am Straßenrand.

Auch schauten wir uns die verschiedenen Camps an und nutzen die umzäunten Gebiete um uns die Beine zu vertreten, denn es ist im gesamten Park nicht erlaubt den Wagen zu verlassen, es sei denn man befindet sich in umzäunten Picknick Plätzen oder in den Camps des Parks. Die Camps waren sicher alle vor ein paar Jahren mal richtig schön, sind mittlerweile aber leider in einem ziemlich schlechten Zustand. Wir sind froh, dass wir in unserem Camper übernachten.

Ein wirklich empfehlenswerter Ausflug, der auf keiner Namibia Reise fehlen darf.

2 Gedanken zu „Etosha Nationalpark – Update“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.