3 Zinnen

Der Tag begann bereits sehr früh und so verließen wir den Campingplatz um 7 Uhr mit Öffnung der Schranken. Voller Zuversicht mit unserem Camper bis auf den letzten Parkplatz vor den 3 Zinnen fahren zu können, machten wir uns auf den Weg… Und dann die Enttäuschung – bereits um 7:30 Uhr durfte kein Camper mehr hochfahren… 😕 Also musste schnell ein anderer Plan her. Wir fuhren zurück zum letzten kostenfreien Parkplatz mit Bushaltestelle, Steven kaufte uns online 2 Tickets für 32€ und wir erreichten den Bus in quasi letzter Sekunde… Alles sehr hektisch – und so vergaßen wir auch die leckeren Sandwiches für den Tag. 🙄

Alles was danach folgte, war dann ein wahnsinnig schönes Erlebnis. Bei herrlichem Sonnenschein starteten wir unsere Wanderung und Klettertour. Zunächst ging es zu den 3 Zinnen, danach über einen kleinen Zwischenstopp zu einer Berghütte bevor wir die Klettertour auf den 2.744 m hohen Paternkofel starteten. Der Einstieg zum Klettersteig erfolgt durch stockdunkle Kriegsstollen, danach folgt ein Klettersteig entlang der Felskante bevor es ungesichert über weitere Felsen bis hoch zum Gipfel und einem traumhaften Blick auf die 3 Zinnen geht. Diese Klettertour würden wir als durchaus luftig bezeichnen, streckenweise führte der Klettersteig direkt am Grat entlang, dafür mit grandiosen Aussichten. 😊 Vom Paternkofel ging es weiter auf einen 2. Klettersteig, der uns dann über weitere Gipfel wieder zurück auf einen Wanderweg führte. Eine grandiose Tour, die es allerdings konditionell und höhentechnisch echt in sich hatte.

4 Gedanken zu „3 Zinnen“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.