Archiv der Kategorie: Allgemein

Schweiz – Schatzalm

Der heutige Tag war ja gar nicht eingeplant, sondern wurde uns quasi vom Vermieter geschenkt, also hatten wir für heute keine konkreten Pläne. Da wir die letzten Tage viel unterwegs waren, kam heute keine längere Wanderung in Frage…

Wir gingen es also entspannt an.
Morgens bummelten wir durch ein Outlet, denn in der Schweiz gibt es einige coole Outdoormarken.
Anschließend ging es ins nahegelegene Davos und dort auf die Schatzalm. Hier gibt es einen schönen alpinen Garten und viele weite Blicke ins Land. Wir genossen das weiterhin schöne Wetter und kehrten in einer Alm ein, ehe wir hinab in den Ort stiegen und noch einige Zeit am Davoser See relaxten.

Morgen geht es dann wirklich nach Hause. Vielen Dank fürs Lesen und Kommentieren.
Bleibt interessiert, denn im September geht es weiter…

Schweiz – Viamala-Schlucht, Heididorf

An unserem (eigentlich) letzten Tag in der Schweiz unternahmen wir eine Wanderung in die Viamala-Schlucht, die vor Jahrtausenden vom Gletschereis und vom Wasser des Hinterrheins in den massiven Fels geschliffen wurde.

Danach machten wir noch einen Ausflug in das Heididorf, dem Originalschauplatz der weltberühmten Heidi-Geschichte.

Am Abend in unserer Ferienwohnung angekommen, wartete noch eine besondere Überraschung auf uns. Unsere freundliche Vermieterin hat uns angeboten noch zwei weitere Nächte (kostenlos) hier zu übernachten, also entschieden wir uns spontan noch bis Freitag in der Schweiz zu bleiben… 🙂

Schweiz – Pinut Klettersteig

Heute ging es ganz weit nach oben. Wir wagten uns an unseren ersten Klettersteig – den Pinut Klettersteig.

Kurz zusammengefasst: Es war atemberaubend. Natürlich mussten wir ein wenig unseren Mut zusammen nehmen, denn es ging über 800 Höhenmeter an einer Felswand entlang. Aber dafür wurden wir mit überwältigenden Ausblicken belohnt.

Nach dem Abstieg genossen wir ein Bad in einem traumhaften grünen Bergsee mit tollem Panoramablick auf die bezwungende Felswand. 💪

Schweiz – Caumasee, Rheintal, Chur

Um uns etwas zu entspannen, haben wir uns heute für eine Wanderung mit etwas weniger Höhenmetern entschieden. So führte uns der Tag an den wunderschönen Caumasee, der in den schönsten Blau- und Grüntönen schimmert. Ziel der Wanderung war ein schöner Blick in das Rheintal.

Passend zur Mittagszeit besuchten wir dort ein idyllisches Restaurant und wir stellten mit Erstaunen fest, dass dies unser erster gemeinsamer Restaurantbesuch seit ca. 1 Jahr war…

Auf unserem Rückweg entschieden wir uns für einen Weg am Connbächli entlang. Dieser Weg schlängelt sich märchenhaft durch schönen Wald immer entlang eines kleinen Baches.

Zum Abschluss des Tages besuchten wir noch Chur, die Hauptstadt des Kantons Graubünden, und schlenderten ein wenig durch die Gassen der Altstadt.

Schweiz – Nationalpark und Dörfer

Wundervolle Landschaft erwartete uns heute bei unseren Wanderungen.

Die erste Wanderung führte in den einzigen Nationalpark der Schweiz. Anfangs immer an einem Bach entlang wanderten wir bis auf einen Pass in 2.370m Höhe mit einem atemberaubenden Rundumblick. Zu unserer Überraschung konnte sich auf dem Weg nach unten ein Murmeltier nicht schnell genug verstecken, sodass wir auch dieses possierliche Tier einmal in freier Narur sehen konnten.

Danach machten wir eine schöne Wanderung zu einem türkiesblauen Fluss und schönen Wald bevor wir uns noch zwei kleine Dörfer auf dem Rückweg ansahen.

Schweiz – Partnunsee

Wir haben Fernweh und endlich ist es heute mal wieder so weit… Es ging schon ganz früh raus und wir starteten zu einem kurzen Ausflug in die Schweiz. Nach etwa 9h Stunden Fahrt kommen wir an unserem Ziel in Küblis, einem kleinen Ort in Graubünden, an und machen direkt einen absolut beeindruckenden Ausflug. Eine tolle Wanderung führte uns von einem Dorf über blühende Wiesen bis zu einem blau-grün schillernden Bergsee. Ein wundervoller Start in unseren ersten Auslands-Urlaub nach ca. 1 Jahr. Am späten Nachmittag beziehen wir unsere sehr gemütliche Ferienwohnung im Haus einer sehr netten Familie.

In den nächsten Tagen werden wir hauptsächlich wandern gehen und hoffentlich noch ganz viel beeindruckende Landschaft sehen. Vielleicht habt ihr ja Lust uns wieder zu begleiten…

Broome – Update

Mit einer Verspätung von mehr als einer Stunde haben wir Frankfurt in Richtung Abu Dhabi verlassen. Zum Glück haben wir in Abu Dhabi eine Umstiegszeit von 2 Stunden eingeplant, sodass wir trotzdem gerade rechtzeitig am Gate nach Perth angekommen sind.

Nun warten wir auf unseren letzten Flieger nach Broome und kommen (wenn es keine Verzögerungen mehr gibt) nach mehr als 24h an unserem ersten Ziel an.

Die ersten Bilder aus Australien gibt es dann morgen.

Update Tag 2:

Frühstücken, Camper abholen, einkaufen… Tag vorbei…

Broome ist mit etwa 10.000 Einwohnern ein wichtiges Versorgungszentrum an der Westküste Australiens, die nächste Großstadt ist ca. 1.000 km entfernt. Hier gibt es diverse Autovermietungen, Restaurants, ein kleines Zentrum und Supermärkte.

Bisher war Broome immer die letzte Station an der Westküste für uns bevor es entweder nach Hause oder an die Ostküste ging. Dieses dritte Mal ist es nun der Start unserer Tour und wir haben unsere Zeit noch vor uns.

Die Nacht verbringen wir in unserem Camper ganz in der Nähe des Cable Beach.

Heute haben wir uns mit den Vorbereitungen für unsere Tour beschäftigt, denn morgen geht es in Richtung Gibb River Road – und somit in eine abgelegenere Region.

Rückblick – Teil 1

3.551 gefahrene Kilometer, davon etwa 2.500 Kilometer auf unbefestigten Outbackpisten und ca. 3.300 Kilometer ohne eine Ampel… 

Mit dem Camper durch das raue Outback war für uns nochmal eine ganz andere Art dieses wunderbare Land zu erkunden. Wie Tine schon in einem Kommentar vermerkt hat: „Mit dem Camper scheint ihr echt nochmal eine ganz andere Art von Urlaub zu erleben“ – ganz genau so war es auch! Wir sind dem Land auf eine neue Weise begegnet, haben quasi unter „freiem“ Himmel übernachtet, hatten keinen Fernseher – nur uns und die Ruhe der Natur… Dieses Erlebnis können wir nur jedem empfehlen, am Liebsten hätten wir den Camper gar nicht wieder abgegeben.

Zurückblickend hätten wir nichts anders gemacht, würden wir nochmal starten…
Trotzdem freuen wir uns nun auf den zweiten Teil unserer Tour…  ☺

Alice Springs

Wenn der FCM spielt, sind wir natürlich, wenns geht irgendwie dabei… ☺ So hat es gestern Abend ganz gut gepasst, dass die Internetabdeckung in Alice Springs sehr gut ist und wir auf dem Handy Fussball gucken konnten…

Bevor wir unseren Camper abgeben mussten, haben wir uns noch ein wenig in Alice Springs umgesehen. So sind wir auch nochmal zum Emily Gap in die Ost MacDonnell Ranges gefahren. Hier konnten wir alte Aboriginemalerein sehen.

Mit dem Flieger ging es dann am späten Nachmittag nach Cairns an die Ostküste.

Kings Canyon

​Unser heutiger Zwischenstopp ist in unserer Karte nicht eingezeichnet… 
Wir übernachten heute am Kings Canyon. Da wir morgen relativ früh weiterfahren wollen, haben wir bereits heute eine tolle Wanderung durch den Canyon unternommen… Es ging zunächst zwar sehr felsig und steil bergauf (und das bei ca. 35°C), aber die Anstrengung hat sich wirklich gelohnt – denn oben angekommen hatte man einen fantastischen Blick in den Canyon, den wir bei unserem ersten Besuch nur von unten bestaunt haben.

Lohnenswert ist hier auch wieder der Sonnenuntergang, der den Canyon in warmes Abendlicht färbt.

Den Abend haben wir beim BBQ und einem Outbacksänger in gemütlicher Athmosphäre verbracht…

Auf dem folgenden Bild wollen wir übrigens noch die Frage zu den Schildern mit Entfernungsangaben beantworten. Es gibt zwar auch größere Schilder, diese stehen jedoch meist nur an größeren Kreuzungen… Auf gerader Strecke gibt es im Abstand von 10km Schilder mit dem Anfangsbuchstaben des nächsten Ortes… Hier AS für Alice Springs…