Archiv der Kategorie: Elbsandsteingebirge 2021

Sächsische Schweiz – Zschirnsteine

Auch an unserem letzten Tag in der Sächsischen Schweiz machten wir eine sehr schöne Wanderung, so ging es auf den Kleinen und Großen Zschirnstein.

Der Große Zschirnstein ist der höchste Berg der Sächsischen Schweiz, dem deutschen Teil des Elbsandsteingebirges.

Durch schönen Wald hindurch führte uns unser Weg hin zu atemberaubenden Ausblicken.

Auch dieses Mal wird es nicht unser letzter Besuch in dieser landschaftlich schönen Gegend gewesen sein.

Wir freuen uns schon auf unseren nächsten Besuch.

Sächsische Schweiz – Bielatal

Heute ging es in das schöne Bielatal.

Wir hatten uns vorgenommen heute das gesamte Bielatal auf einer Tageswanderung kennen zu lernen.

Los ging es ganz früh, wir wanderten zwischen Felsen auf einer Seite des Tals entlang immer wieder auf und ab. Von den verschiedenen Felsnadeln gab es immer wieder tolle Ausblicke und zwischendurch wechselten sich mit riesigen Farnen bewachsenen Pfade mit bemosten steinernen Treppen ab.

Direkt an der tschechischen Grenze (leider konnten wir wegen der aktuellen Einreiseregeln nicht einfach rüber) machten wir Kehrt, wanderten einen Stück an der Grenze entlang, um dann auf der anderen Seite des Tals den Rückweg anzutreten.

Auch hier bot sich ein ähnliches Bild mit beeindrucken Felsen und verschlungenen Pfaden. Besonders beeindruckend fanden wir die Felswelten der Herkulessäulen.

Neben den Felsen gab es auch noch einige abenteuerliche Höhlen zu erkunden, denn man musste sich schon sehr klein machen, um in ihnen voran zu kommen.

Nach über 9 Stunden und mehr als 20 Kilometern erreichten wir unseren Ausgangspunkt und genossen den Abend bei Livemusik und einem wunderbaren Blick über die Dächer der Stadt auf dem Schloss Pirna.

Sächsische Schweiz – Klettern

Bereits im Herbst letzten Jahres haben wir die Sächsische Schweiz besucht und waren von der Landschaft beeindruckt. So haben wir uns recht spontan für einen Wochenend-Ausflug hierher entschieden, um dieses mal auch zu klettern.

Nachdem wir heute Vormittag noch aus unserer Ferienwohnung gearbeitet haben, ging es direkt nach Feierabend in das schöne Elbsandsteingebirge zum Klettern. Im Gegensatz zu dem Klettersteig in der Schweiz war hier die Herausforderung weniger in der Höhe als vielmehr in der Schwierigkeit der Kletterstiegen.

Als erstes erkletterten wir die Affensteine über die Hentzschelstiege, hinab ging es über die Wilde Hölle, erneut hinauf über die Zwillingsstiege und dann wieder hinab über die Wilde Hölle. Unterwegs gab es immer wieder herrliche Ausblicke, die wir sehr genossen haben.